bevollmächtigter Hausmeister enterbt

Artikel gespeichert unter: Allgemeine Hinweise


Erbschleicherei kann auch zum Nachteil von Personen erfolgen, die vordergründig keinen engen Kontakt zu einem potentiellen Erbschleicher haben. Dies gilt beispielsweise für Hausmeister, Gärtner oder gute Freunde. In einem Fall in Bayern hatte ein Hausmeister ein über mehrere Jahrzehnte gewachsenes Verhältnis zu einem älteren Herren. Beide waren freundschaftlich verbunden, der Hausmeister war nicht nur als solcher tätig, sondern auch Erbe und Bevollmächtigter. Dann trat eine Dame in das Leben des älteren, inzwischen gesundheitlich angeschlagenen Herren und erreichte, dass dieser sich mit dem Hausmeister überwarf. Diesem wurde der Hausmeistervertrag gekündigt, die Vollmacht widerrufen, die Erbenstellung zerstört.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Erbschleicher beeinflussen Notare     Erbschleicherei von Eltern gegenüber Kindern »

Themen

Links

Feeds