Blockade von Erbschleichern im Erbfall

Artikel gespeichert unter: Allgemeine Hinweise


Eine häufige Situation ist, dass Familienangehörige im Erbfall völlig überrascht davon sind, dass auf einmal ein ggf. fremder Dritter in einem Testament als Erbe eingesetzt worden ist. Denn meist gelingt es einem Erbschleicher, dass er den Erblasser dazu überredet, ein solches überraschendes Testament vor der Familie zu verheimlichen. Die Familie, die mit der Erbschaft auf Basis der gesetzlichen Erbfolge oder eines alten Testaments gerechnet hat, weiß dann nicht, wie sie sich verhalten soll. Der Erbschleicher wird dann nach dem Erbfall versuchen, schnell an das Vermögen zu kommen bzw. Gegenstände zu entfernen oder die Bankkonten zu leeren. Die Familie muss in diesem Fall den Erbschleicher blockieren und zwar durch Eil- und Sicherungsmaßnahmen, insbesondere im Nachlassverfahren, damit der Erbschleicher keine endgültigen Tatsachen schafft. Hierfür gibt es mehrere rechtliche Möglichkeiten, die abhängig vom Einzelall durchzuführen sind.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Notare helfen Erbschleichern     Demenzkranke – Laiensicht »

Themen

Links

Feeds