Ein Erbschleicher-Harem

Artikel gespeichert unter: Allgemeine Hinweise


In der Praxis treten nicht selten mehrere Erbschleicher in einer Gruppe auf. Bei Sekten oder ähnlichen Vereinigungen ist dies sogar typisch. Häufig arbeiten auch mehrere Personen mit unterschiedlichen Anknüpfungspunkten zur Erblasserperson zusammen, beispielsweise ein Bankangestellter und eine Pflegeperson oder ein Steuerberater und eine Putzfrau. Meistens ist die Querverbindung zwischen den zusammenarbeitenden Erbschleichern nicht erkennbar. Eine andere Kategorie liegt dann vor, wenn sich eine familiäre Gruppe um die betroffene Person “kümmert”. Bekannt ist dem Autor ein Fall, in dem eine ganze italienische Wirtsfamilie einen älteren Herren zu sich genommen hat, der in der Folge von der Außenwelt isoliert wurde. Die italienische Familie hat dann erreicht, dass der ältere Herr eine der Töchter adopiert und als Erbin eingesetzt hat. In einem anderen Fall hat eine ältere Dame erreicht, dass der betroffene Mann sie zu sich nimmt, aber auch noch die beiden Töchter der älteren Dame und eine weitere Frau. Der Mann wurde zukünftig von einem Harem aus vier Frauen bewacht und keine Sekunde mehr allein gelassen. Die Familie hatte keine Chance mehr, den älteren Herren “unbegleitet” zu sehen, respektive zu sprechen.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Erbschleicherhinweise – Testierfähigkeit     Erbschleicher – Vorsorgevollmacht »

Themen

Links

Feeds