Erbschleicherei – Anzeige – Opfer gesucht

Einen krassen Fall der Erbschleicherei konnten wir heute in einer Anzeige aus einem Vorort
von München, in dem besonders viele vermögende ältere Personen wohnen, feststellen. Eine
Dame (42 Jahre) bietet an, mit einem älteren Herrn ins Theater, in die Oper, Essen und auf
Reisen zu gehen. In der Anzeige wird deutlich darauf hingewiesen, dass sogar eine spätere
Heirat nicht ausgeschlossen ist. Derartige Anzeigen haben wir bisher in Zeitungen nicht
gesehen. Sie zeigen aber, dass die Erbschleicher immer dreister werden. Die Dreistigkeit ist
nur durch einen einzigen Tatbestand zu entschuldigen, nämlich, dass es in Deutschland kein
eigenes Strafgesetzt gegen Erbschleicherei gibt.

Rechtsanwalt
Prof. Dr. Volker Thieler