Erbschleicherei und Auslandsbezug

Artikel gespeichert unter: Allgemeine Hinweise


Es gibt viele Probleme, wenn bei einer Erbschleicherei ein Auslandsbezug existiert. Dies belegen folgende Beispiele:

1. Erbschleicher verbringen häufig die Opfer ins Ausland, damit diese noch besser abgeschottet sind. Es kann zu Todesfällen unter ungeklärten Umständen kommen.

2. Ansprüche gegen Erbschleicher im Ausland lassen sich deutlich schlechter durchsetzen, da hierdurch höhere Kosten entstehen, eine andere Rechtsordnung gilt und eine Sprachbarriere besteht.

3. Erbschleicher können ausländische Rechtsinstitute nutzen, zum Beispiel eine Stiftung nach liechtensteinischem Recht, die in bestimmten Fällen Anonymität gewährleistet.

Prof. Dr. Wolfgang Böh, München-Gräfelfing
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Steuerrecht

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Erbschleicherei und fremde Gegenstände     Erbschleicherei und Scheidung »

Themen

Links

Feeds