Demenzkranke – Laiensicht

Artikel gespeichert unter: Demenz


Viele Laien, die als Angehörige mit Erbschleichern konfrontiert sind, behaupten immer wieder im Rahmen von Gesprächen über Erbschleicherfälle, dass eine Demenz nicht vorlag.
Von dieser Sichtweise müssen sich Erbschleicheropfer trennen. Sie können die Frage der Demenz überhaupt nicht beurteilen. Es gibt viele Verhaltensauffälligkeiten, die auf eine Demenz schließen lassen, die von Angehörigen oder Opfern von Erbschleichern hingenommen werden, obwohl sie schon die ersten Anzeichen für eine Demenz sind.
Anzeichen für eine Demenz sind oftmals verbale und tätliche Aggressionen, wahnhaftes Erleben mit entsprechenden Personen, Schlafstörungen, Unruhezustände, Einstellung der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme, Einstellen der körperlichen Pflege, dauerndes lautes Rufen und Schreien, Diebstahls- oder sonstige Verdächtigungen.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Blockade von Erbschleichern im Erbfall     Erbschleicherei zwischen Brüdern »

Themen

Links

Feeds