Erbschleicher Alarmsignale: Indikatoren oder Indizien für unzulässige Beeinflussung

Das Verfassen des Testaments:
Der Beeinflussende regt eine Änderung des Testaments (beim Anwalt oder
beim Notar) an; der Beeinflussende ist bei der Vermittlung solcher
Veränderung involviert (bringt den Testierenden zum Anwalt und ist bei der
Skizzierung des Testaments beteiligt); der aufgesuchte Anwalt, der bei der
Erstellung des Testaments beteiligt ist, ist dem Testierenden nicht bekannt;
der Anwalt ist ein enger Bekannter des Beeinflussenden.
Sehr interessant ist in diesem Zusammenhang die Frage, wer die Anwalts-
oder Notarkosten bezahlt hat. Hat der durch das Testament bedachte
bezahlt, ist der Verdacht auf Erbschleicherei sehr konkret.
Der Inhalt des Testaments
Ungewöhnliche Vorkehrungen im Testament; Ein Erbe ist aktiv bei der
Testamentsvollstreckung beteiligt oder initiiert diese; Unzulässige Vorteile für
einen Erben; Radikale Änderung bei der Verteilung des Nachlasses.

Änderungen an anderen Dokumenten
Dokumente wie die Vorsorgevollmacht, Bankvollmachten oder die Prozessvollmacht,
die über lange Jahre bei den gleichen Personen gelegen haben, werden zur gleichen
Zeit wie das Testament geändert; Geschenke unter lebenden werden zugunsten des
Beeinflussenden geändert.

 

Themen
Alle Themen anzeigen