Erbschleicher lässt Testament verschwinden

Gerade im familiären Bereich gibt es eine Erbschleicherei, indem einzelne Erbprätendenten ein für sie nachteiliges Testament verschwinden lassen. Sind beispielsweise drei Kinder gesetzliche Erben, aber ein Kind testamentarisch als Alleinerbe eingesetzt, kommt es durchaus vor, dass dieses Testament von einem anderen Kind zerstört wird. Das Nachlassgericht hat dann kaum die Möglichkeit, die testamentarische Erbfolge zu begründen. Auch strafrechtlich lässt sich […..]
Weiterlesen >

Erbschleicher zerstören die Familie

Vielfach führt Erbschleicherei dazu, dass die Familie unter erheblichen Beeinträchtigungen leidet. Insbesondere Kinder müssen zusehen, wie Eltern entfremdet werden, wie beispielsweise der Vater feuerbestattet wird, obwohl er immer im Familiengrab liegen wollte oder wie die Mutter an einer unbekannten Stelle in einem Friedwald anonym beerdigt wird, ohne dass die Kinder wissen, wo sie liegt. Familienbilder werden vom Erbschleicher weggeschmissen, der […..]
Weiterlesen >

Erbschleicherei und Strafbarkeit

Manchmal sind Erbschleicher besonders dreist und fügen dem Betroffenen Schäden zu, die auch strafrechtlich relevant sein können. Die Praxis zeigt, dass es im Einzelfall nicht immer einfach ist, dies entsprechend nachzuvollziehen. In einem Fall des Autors ist es beispielsweise dem Erbschleicher gelungen, sich ein Auto des Betroffenen zu sichern, indem er den Autoschlüssel an sich gebracht , das Auto weggefahren […..]
Weiterlesen >

Erbschleicherei und Betreuungsrecht

Ein typischer Erbschleicherfall ist der, dass eines von mehreren Kindern die Vertretungsmacht über ein Elternteil erhalten möchte, um dann Vater oder Mutter zu schädigen. Die Geschwister müssen dann gegen diese Erbschleicher-Person vorgehen. Häufig geschieht dies in einem gesetzlichen Betreuungsverfahren, bei dem die Vertretungssituation des Elternteils im Vordergrund steht. Prof. Dr. Wolfgang Böh, München-Gräfelfing Rechtsanwalt Fachanwalt für Erbrecht Fachanwalt für Steuerrecht

Erbschleicher in öffentlichen Ämtern

Erbschleicher können auch Politiker, beispielsweise Bürgermeister, sein. Dann gibt es das Problem, dass diese Politiker gerade in kleinen Gemeinden erheblichen Einfluss haben und im Einzelfall diesen Einfluss auch nutzen. Dem Autor ist ein Fall bekannt, in dem ein Notar den Bürgermeister in einem Testament als Erbe eingesetzt hat, obwohl er schon Bedenken an der Testierfähigkeit der älteren Dame hatte. Der […..]
Weiterlesen >

Erbschleicherei im Zweierpack

Erbschleicherei ist kein Sachverhalt, der immer nur einen Betroffenen betrifft. Es gibt auch viele Fälle, in denen zwei oder mehr Personen hierfür betroffen sind. Der typische Fall ist, dass Eheleute von einem Erbschleicher geschädigt werden. Dann liegen zwei Erbschleicheropfer vor. Prof. Dr. Wolfgang Böh, München-Gräfelfing Rechtsanwalt Fachanwalt für Erbrecht Fachanwalt für Steuerrecht

guter Sohn und böse Tochter

Erbschleicherei ist ein Phänomen, das auch in der Familie häufig auftritt. Es gibt hier immer wieder typische Geschwisterkonflikte, die insbesondere dann ausgelebt werden, wenn ein Elternteil verstirbt. Verstirbt beispielsweise zuerst der Vater, so ist es nicht selten so, dass es dem Sohn gelingt, eine nähere Beziehung zur Mutter aufzubauen und die Tochter als „böse“ hinzustellen. Dem Autor sind viele Fälle […..]
Weiterlesen >

Hundertjährige heiraten?

Die Praxis des Autors zeigt, dass viele Standesämter bei Eheschließungen viel zu unkritisch agieren und verheiraten, ohne die Ehefähigkeit geprüft zu haben. Das Problem stellt sich häufig bei hochbetagten älteren Männern, die jüngere Damen heiraten. In einem aktuellen Fall hat ein 85-Jähriger eine knapp 60-Jährige geheiratet. Vielfach können die älteren Männer die Eheschließung und die Folgen (gesetzliches Erbrecht, Pflichtteilsansprüche u. […..]
Weiterlesen >

gestaffelte Erbschleicherei

In einigen Fällen werden Betroffene durch eine mehrfache Erbschleicherei geschädigt. Dies kann so geschehen, dass eine Person dem Betroffenen erklärt, dass er gerade von einem Erbschleicher geschädigt wird. Der Betroffene erkennt dies und vertraut daraufhin dieser neuen Person. Manchmal ist diese neue Person aber auch ein Erbschleicher und schädigt den Betroffenen dann weiter. Prof. Dr. Wolfgang Böh, München-Gräfelfing Rechtsanwalt Fachanwalt […..]
Weiterlesen >

Vorsorgevollmacht bei sich perpetuierender Erbschleicherei

Nicht nur in Erbfällen, sondern auch zu Lebzeiten von Betroffenen sind Erbschleicher aktiv. Häufig wird versucht, sich eine Vorsorgevollmacht zu holen, um die betroffene Person schon zu Lebzeiten wirtschaftlich zu schädigen. Es gibt dann nicht selten heftige Diskussionen zwischen den Angehörigen, der Erbschleicherperson und der betroffenen Person. Diese sitzt zwischen den Stühlen. Angehörige müssen in einer solchen Situation mit Fingerspitzengefühl […..]
Weiterlesen >

« Vorherige SeiteNächste Seite »