Testierfähigkeit – Depression

Artikel gespeichert unter: Testierfähigkeit


In der Medizin ist anerkannt, dass bei schweren Depressionen die Urteils- und Entscheidungsfähigkeit beeinträchtigt werden kann, wodurch die Testierunfähigkeit gegeben sein kann. Dies gilt insbesondere, wenn dadurch die kognitiven und intellektuellen Fähigkeiten stark eingeschränkt sind. Dies gilt insbesondere bei einem depressiven Wahn (meist Schuldwahn) vorliegt, der zu einer Einschränkung der Testierfähigkeit führen kann.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Erbschleicher – Demenz     Erbschleicherverfahren – gütliche Einigung »

Themen

Links

Feeds