Testierfähigkeit – Prüfungspflicht

Artikel gespeichert unter: Testierfähigkeit


Erst auf Stellung des Antrags auf Erteilung eines Erbscheins wird vom Nachlassgericht von Amts wegen geprüft (§§ 2353, 2358 BGB), ob Zweifel an der Testierfähigkeit vorliegen.
Bei Zweifeln empfiehlt es sich dann, einen entsprechenden Erbscheinsantrag zu stellen und die entsprechenden Fakten für eine Testierunfähigkeit dem Gericht gleich mitzuteilen.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Testierfähigkeit – Krankenunterlagen     Testierfähigkeit – Überprüfung »

Themen

Links

Feeds