Erbschleicherei zwischen Geschwistern: der Pflegevertrag

Insbesondere wenn der erste Elternteil verstorben ist, treten bei mehrere Geschwister Erbschleicher in bestimmten Fällen zutage. Manchmal ist der überlebende Elternteil nicht mehr handlungsfähig und wehrhaft und wird von diesem Erbschleicher-Kind beeinflusst und manipuliert. Eine solche Beeinflussung kann dahingehend erfolgen, dass das Elternteil einen Pflegevertrag mit hoher Vergütung zugunsten des Erbschleicher-Kindes ausstellt und dieses Kind dann gegenüber den Geschwistern finanzielle […..]
Weiterlesen >

Angriff des Erbschleichers auf eine Vorsorgevollmacht

Erbschleichern gelingt es vielfach, bereits erstellte Vorsorgevollmachten für Familienangehörige auszuhebeln und sich eine neue Vorsorgevollmacht ausstellen zu lassen. Tatsächlich beachten standardisierte Formular-Vorsorgevollmachten und notarielle Vorsorgevollmachten dieses Problem meistens nicht. Es gibt aber Möglichkeiten, die Familie vor einem Widerruf der ursprünglichen Vorsorgevollmacht und der Erstellung einer neuen Vorsorgevollmacht zugunsten des Erbschleichers zu schützen. Hierfür ist aber eine individuelle und sorgfältige Erstellung […..]
Weiterlesen >

Erbschleicherei des Dritten trotz Vorsorgevollmacht für Angehörige

Die Vorsorgevollmacht ist ein wichtiges Mittel, um eine Erbschleicherei zu verhindern. Allerdings schützt sie nicht abschließend vor einer Erbschleicherei. Es gibt viele Fälle, in denen die gesundheitliche Situation der betroffenen Person (des Vollmachtgebers) unklar ist und sich ein Erbschleicher laufend Vermögensvorteile mittels direktem Kontakt zur betroffenen Person verschafft. Der Vorsorgebevollmächtigte ist dann manchmal, wenn er diesen direkten Kontakt nicht unterbinden […..]
Weiterlesen >

Erbschleicherei und Darlehen

Es kommt immer wieder vor, dass Erbschleicher die schädigende Vermögensverschiebung tarnen, indem sie die betroffene Person überreden, die Geldübertragung als „Darlehen“ zu deklarieren. Es gibt sogar Fälle, in denen kein Geld fließt und die betroffene Person ein Darlehen bestätigt und ihm hierdurch eine Forderung einräumt. Gerade wenn solche „Darlehen“ notariell beurkundet sind, ist es schwierig, diese Erklärungen anzugreifen.

Erbschleicherei und Betreuungsanregung – Vorsicht: grober Undank

Geschädigte Angehörige, die zu Lebzeiten der betroffenen Person, die Erbschleicherei entdecken, wählen als Mittel häufig die Anregung einer gesetzlichen Betreuung bei Gericht. Dies beinhaltet aber ein meistens nicht bekanntes Risiko, da eine Betreuungsanregung im Schenkungsrecht dazu führen kann, dass die schenkende Person die Schenkung wegen groben Undanks rückgängig machen kann. Dieses Risiko müssen die geschädigten Familienangehörigen beachten.

Erbschleicherei und Erbfall: Pflichtteilsverzicht als Risiko

Im Rahmen einer normalen Erbrechtsberatung zur Testamentsgestaltung ist der Pflichtteilsverzicht der Kinder ein häufiges Thema. Denn insbesondere für Eheleute, die eine Art „Berliner Testament“ anstreben, ist ein wichtiges Thema, dass die Liquidität im ersten Erbfall nicht darunter leidet, dass die Kinder im ersten Erbfall den Pflichtteil geltend machen. Ein notarieller Pflichtteilsverzicht schließt dies zwar aus, hat für die Kinder aber […..]
Weiterlesen >

Erbschleicherei zu Lebzeiten durch Darlehensvertrag

Dem Autor sind mehrere Fälle bekannt, in denen es dem Erbschleicher gelungen ist, das Opfer dazu zu überreden, einen Darlehensvertrag zu unterschreiben bzw. ein Darlehen zu bestätigen. Tatsächlich fließt die Darlehenssumme dabei nicht, aber der Erbschleicher sichert sich mit dem Schriftstück / Darlehensvertrag einen durchsetzbaren Anspruch auf „Rückzahlung“ des Darlehensbetrages. Durch diesen „Trick“ entstehen in Deutschland erhebliche Schäden für ältere […..]
Weiterlesen >

Lebzeitige Vermögensübertragung zum Steuersparen – ein Argument für Erbschleicher?

Tatsächlich kommt es immer wieder vor, dass Erbschleicher ältere Menschen dazu motivieren, Vermögen zu Lebzeiten zu übertragen, damit „Steuern gespart“ werden. Wir sehen diese Situation häufig in der Familie, dort versucht ein Kind das Elternteil zu einer lebzeitigen Übertragung zu bringen, mit dem Argument, man müsse die Steuerfreibeträge nutzen. Eine solche Übertragung kann aber auch andere Angehörige benachteiligen. Steht das […..]
Weiterlesen >

Vorsicht bei Gutachten – Fehler bei der Erstellung

Bei Erbschleicherei geht es häufig um die Frage der Geschäftsunfähigkeit bzw. der Testierunfähigkeit der betroffenen Person. In unterschiedlichen Verfahren kommen Gutachter zum Einsatz, die eine Beurteilung dieser Frage vornehmen. Das Problem in der Praxis ist, dass viele Gutachten fehlerbehaftet sind. Es wird empfohlen, dass rechtliche Laien die Prüfung solcher Gutachten durch einen spezialisierten Rechtsanwalt durchführen lassen. So lässt sich ein […..]
Weiterlesen >

Erbschleicherei und Corona

Dem Autor sind bereits erste Fälle bekannt gegeben worden, in denen Erbschleicher die aktuelle Corona-Situation ausnutzen. Es geht dabei insbesondere um Fälle, in denen sich ältere Menschen wegen der Ansteckungsgefahr nicht mehr in die Öffentlichkeit begeben wollen und Erbschleicher sich beispielsweise als Einkaufshilfe anbieten. Wird dann von der älteren Person die Bankkarte mit PIN an diese Person gegeben, droht ein […..]
Weiterlesen >

Nächste Seite »