Erbschleicherei bei beweglichem Nachlass

Im zeitlichen Zusammenhang von Erbfällen kommt es immer wieder dazu, dass Familienangehörige sich Vorteile verschaffen, indem sie Zutritt zur Erblasser-Wohnung nehmen, so verschwinden bewegliche Gegenstände, Bargeld, Schmuck, aber auch Testamente, die dann ggf. zerstört werden.

Erbschleicherei durch Quittungen

Erbschleicher verschaffen sich Vermögensvorteile, indem Sie sich Quittungen von Geschäftsunfähigen ausstellen lassen, dass z. B. ein Angehöriger Gelder / Darlehen erhalten hat. Im Erbfall klagen dann die Erbschleicher aus dieser Quittung.

Erbschleicherei bei Verschweigen von Abkömmlingen

Gerade in Familien mit einer komplexeren Familienstruktur kann im Erbfall das Problem auftreten, dass dem Nachlassgericht Abkömmlinge oder andere Verwandte entfernte Erbberechtigte verschweigen, z. b. das nichteheliche Kind, das keinen Kontakt mehr zum Erblasser hatte. In einem solchen Konstellation kann es passieren, dass diese erbberechtigte Person über Jahre hinweg nichts vom Erbfall und seinem Erbrecht erfährt.

Erbschleicherei bei Aufbewahrung von Wertgegenständen

Gerade bei älteren Menschen kommt es vor, dass sie Bargeld, Gold, Schmuck und weitere Wertgegenstände zuhause aufbewahren. Wenn Sie sich dann aber länger nicht zuhause aufhalten, z. B. weil sie bei einer befreundeten Person leben, kommt es vor, dass die Wertgegenstände dorthin mitgenommen werden. Es kann das Problem eintreten, dass die Erben hiervon nichts erfahren und die befreundete Person einfach […..]
Weiterlesen >

Erbschleicherei durch Schwiegerkinder

Gerade die Elterngeneration, die vererbt, befürchtet, dass die Schwiegerkinder geerbtes Vermögen sich erschleichen, „veruntreuen“ und den Enkelkinder vorenthalten. Tatsächlich gibt es eine Zahl von solchen Fällen, in denen das Vermögen aus dem „Familienstamm“ hinauswandert.

Erbschleicherei und Institutionen

Wenn man Vermögen an Institutionen vererbt, sollte man darauf achten, dass (1) gewährleistet ist, dass keine zu hohen Verwaltungskosten entstehen und (2) auch gesichert ist, dass das Vermögen tatsächlich den Vorgaben gemäß verwendet wird. Es gibt einige Institutionen, die mit falschen Versprechungen das Vermögen erhalten und es dann fehlerhaft verwenden.

Erbschleicherei und ältere Zeugen

Erbstreitigkeiten ziehen sich häufig über mehrere Jahre hin. Es kommt in solchen Verfahren vielfach auf Zeugenaussagen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis der Erblasser-Person an. Diese Zeugen sind meistens in einem ähnlichen Alter wie die Erblasser-Person. Es droht deshalb das Risiko, dass die Zeugen, bevor sie bei Gericht als Zeugen aussagen können, versterben und die Zeugenaussage verloren geht. Es ist deshalb […..]
Weiterlesen >

Erbschleicherei und mündliche Absprachen

Heutzutage verlassen sich viele Menschen auf mündliche Absprachen. Diese können tatsächlich zu wirksamen Verträgen führen. Allerdings stellt sich gerade in Erbfällen vielfach die Beweisfrage. Wurde also zwischen dem Erblasser und seinen zwei Kindern eine mündliche Absprache getroffen, besteht für das begünstigte Kind immer das Risiko, dass das benachteiligte Kind, das beispielsweise eine Ausgleichszahlung versprochen hat, die Existenz der mündlichen Vereinbarung […..]
Weiterlesen >

Erbschleicherei und ungeprüfte Aussagen

Leider können sich vielfach Erbschleicher deshalb durchsetzen, weil Dritte auf deren Aussagen vertrauen und diese Aussagen nicht überprüfen. Es gibt viele Fälle, in denen Ärzte, Bänker, Gutachter, Notare, Mieter und Nachbaren einfach die Angaben des Erbschleichers ungeprüft übernehmen und hierdurch Rechtsnachteile für die betroffene Person entstehen.

Erbschleicherei und Vermächtnisse

In gemeinschaftlichen Testamenten oder Erbverträgen werden für den zweiten Erbfall vielfach Vermächtnisse angeordnet. Leider enthalten diese Testamente bzw. Erbverträge meistens keine ausreichenden Schutzregelungen, für den Fall, dass Erbschleicher diese Vermächtnisse noch zu Lebzeiten des Erblassers verhindern wollen. Hier müssen spezielle Schutzregelungen in die letztwillige Verfügung aufgenommen werden.

Nächste Seite »