Erbschleicher – Kriminalisierung

Erbschleicher – Kriminalisierung

Bei fast allen Fällen können wir feststellen, dass die Erbschleicher immer versuchen, die Opfer, die um die Erbschaft betrogen worden sind, selbst als Straftäter darzustellen. Dies lässt sich relativ leicht erklären. Um Erbschleicher zu sein und zu werden, muss man ein gewisses kriminelles Denken haben. Wenn man dieses kriminelle Denken hat, lebt man auch nur in diese kriminellen Welt und fühlt sich ständig betrogen. Hieraus ergeben sich auch die teils unglaublichen Strafanzeigen gegen die Opfer, die uns in der Praxis bekannt geworden sind. Obwohl die Erbschleicher längst im Gefängnis sitzen müssten aufgrund der Taten, die sie begangen haben, versuchen sie oft, die Opfer zu beleidigen, zu verhöhnen und mit strafrechtlichen Anzeigen zu verfolgen. Wir erstellen augenblicklich eine Dokumentation, die genau hierfür die entsprechenden Nachweise bringt.

Prof. Dr. Thieler

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Erbrechtsstiftung

Vorsorgevollmacht

Die Vorsorgevollmacht ist sehr oft „Jackpot“ für Erbschleicher. Die Erbschleicher haben oft die Möglichkeit, weil sie aufgrund ihrer ständigen Anwesenheit den alten Menschen total beeinflussen können, ihn zum Widerruf der Vorsorgevollmacht zu verleiten. Die neue Vorsorgevollmacht gibt den Erbschleichern die Möglichkeit, schon vor dem Tod des älteren Menschen an die Erbschaft zu kommen. Gerade dieses Argument ist wichtig, dass die Vorsorgevollmacht sehr transparent wird, damit Angehörige sich auch schon rechtzeitig vor Ableben und vor Vernichtung des Vermögens gegen eine neue erschlichene Vorsorgevollmacht wenden können. Der Gesetzgeber hat dies Problem völlig übersehen.

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Erbrechtsstiftung

Hochzeit Dänemark

Ein neuer Fall ist uns bekannt geworden, bei dem eine wesentlich jüngere Dame einen viel älteren Herrn schnell heiraten wollte. Da sie Angst hatte, dass das Standesamt vielleicht die Eheschließung verzögern will, fuhr sie schnell mit dem älteren Herrn nach Dänemark, wo sie problemlos sofort heiraten konnte.
Prof. Dr. Volker Thieler

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Erbrechtsstiftung

„Für einen Erbschleicher ist eine Vorsorgevollmacht der Jackpot“

Auf die aktuellen Probleme im Bereich “Vorsorgevollmacht und Erbschleicherei” weist der Autor in einem Interview hin, dass am 17.06.2019 in der Zeitung “Die Welt” in der Print- und Onlineausgabe veröffentlicht: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus194964043/Erbschleicher-Fachanwalt-erklaert-wie-man-sich-schuetzen-kann.html

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Erbrechtsstiftung

Erbschleicher lässt Testament verschwinden

Gerade im familiären Bereich gibt es eine Erbschleicherei, indem einzelne Erbprätendenten ein für sie nachteiliges Testament verschwinden lassen. Sind beispielsweise drei Kinder gesetzliche Erben, aber ein Kind testamentarisch als Alleinerbe eingesetzt, kommt es durchaus vor, dass dieses Testament von einem anderen Kind zerstört wird. Das Nachlassgericht hat dann kaum die Möglichkeit, die testamentarische Erbfolge zu begründen. Auch strafrechtlich lässt sich diese Urkundenunterdrückung im Sinne des § 274 StGB kaum belegen.

Prof. Dr. Wolfgang Böh, München-Gräfelfing
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Steuerrecht

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Erbrechtsstiftung

Erbschleicher zerstören die Familie

Vielfach führt Erbschleicherei dazu, dass die Familie unter erheblichen Beeinträchtigungen leidet. Insbesondere Kinder müssen zusehen, wie Eltern entfremdet werden, wie beispielsweise der Vater feuerbestattet wird, obwohl er immer im Familiengrab liegen wollte oder wie die Mutter an einer unbekannten Stelle in einem Friedwald anonym beerdigt wird, ohne dass die Kinder wissen, wo sie liegt. Familienbilder werden vom Erbschleicher weggeschmissen, der Familienschmuck ist verschwunden, das Familienheim geht in fremde Hände.

Prof. Dr. Wolfgang Böh, München-Gräfelfing
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Steuerrecht

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Erbrechtsstiftung

Erbschleicherei und Strafbarkeit

Manchmal sind Erbschleicher besonders dreist und fügen dem Betroffenen Schäden zu, die auch strafrechtlich relevant sein können. Die Praxis zeigt, dass es im Einzelfall nicht immer einfach ist, dies entsprechend nachzuvollziehen. In einem Fall des Autors ist es beispielsweise dem Erbschleicher gelungen, sich ein Auto des Betroffenen zu sichern, indem er den Autoschlüssel an sich gebracht , das Auto weggefahren und schließlich dann neue Papiere für das Auto beantragt hat. Der häufigere Fall ist natürlich der, dass ein Erbschleicher mit einer Bankkarte das Konto des Betroffenen leerräumt oder Wertgegenstände aus dessen Immobilie entwendet.

Prof. Dr. Wolfgang Böh, München-Gräfelfing
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Steuerrecht

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Erbrechtsstiftung

Erbschleicherei und Betreuungsrecht

Ein typischer Erbschleicherfall ist der, dass eines von mehreren Kindern die Vertretungsmacht über ein Elternteil erhalten möchte, um dann Vater oder Mutter zu schädigen. Die Geschwister müssen dann gegen diese Erbschleicher-Person vorgehen. Häufig geschieht dies in einem gesetzlichen Betreuungsverfahren, bei dem die Vertretungssituation des Elternteils im Vordergrund steht.

Prof. Dr. Wolfgang Böh, München-Gräfelfing
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Steuerrecht

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Erbrechtsstiftung

Erbschleicher in öffentlichen Ämtern

Erbschleicher können auch Politiker, beispielsweise Bürgermeister, sein. Dann gibt es das Problem, dass diese Politiker gerade in kleinen Gemeinden erheblichen Einfluss haben und im Einzelfall diesen Einfluss auch nutzen. Dem Autor ist ein Fall bekannt, in dem ein Notar den Bürgermeister in einem Testament als Erbe eingesetzt hat, obwohl er schon Bedenken an der Testierfähigkeit der älteren Dame hatte. Der Notar machte für die Gemeinde aber viele Beurkundungen und hat das Testament dann letztlich doch beurkundet.

Prof. Dr. Wolfgang Böh, München-Gräfelfing
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Steuerrecht

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Erbrechtsstiftung

Erbschleicherei im Zweierpack

Erbschleicherei ist kein Sachverhalt, der immer nur einen Betroffenen betrifft. Es gibt auch viele Fälle, in denen zwei oder mehr Personen hierfür betroffen sind. Der typische Fall ist, dass Eheleute von einem Erbschleicher geschädigt werden. Dann liegen zwei Erbschleicheropfer vor.

Prof. Dr. Wolfgang Böh, München-Gräfelfing
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Steuerrecht

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Erbrechtsstiftung

ältere Beiträge

Themen

Links

Feeds