Erbschleicherei im Krankenhaus

Artikel gespeichert unter: Allgemeine Hinweise


Erbschleicher nutzen besondere Situationen aus, in denen die Erblasser hilfebedürftig und leicht beeinflussbar sind. Eine dieser Situationen ist ein Krankenhausaufenthalt und vor allem dann, wenn der Erblasser sich in einer gesundheitlichen Situation befindet, die nicht mehr auf Besserung hoffen lässt und zum Tod führt. Dann wird der Erblasser einem neuen Testament unter Umständen schon deshalb zustimmen, damit er weiter besucht oder umgekehrt nicht weiter vom Erbschleicher bedrängt wird. Bezüglich seines Vermögens ist der Erbschleicher dann auch gleichgültig. Ein Krankenhausaufenthalt ermöglicht es auch einer weiteren Personengruppe, als Erbschleicher tätig zu sein und zwar den Ärzten. In einem Fall in Süddeutschland gelang es einen Arzt, der eine ältere Damen im Endstadium Krebs behandelte, diese zu einem neuen Testament zu bewegen, in dem die Dame die Verwandte enterbte und den Arzt als Erben einsetzte. Kurz darauf verstarb die ältere Dame.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Erbschleichen durch Adoption     Erbschleicherei bei außerehelichen Beziehungen »

Themen

Links

Feeds