Erbschleicherei innerhalb eines Erbfalls

Artikel gespeichert unter: Allgemeine Hinweise


Dem Autoren sind mehrere Fälle bekannt, bei denen im Rahmen eines Erbfalls eine Erberschleichung erfolgt. Es kommt dann vor, dass eine Miterbengemeinschaft besteht. Ist dann einer dieser Miterben selbst angeschlagen, ist es denkbar, dass andere Miterben diesen angeschlagenen Miterben dadurch schädigen, dass sie sich Vorteile im Rahmen der Erbengemeinschaft verschaffen. Beispiele sind: Verbringen von Nachlassgegenständen, Kontoabhebungen, Verteilung von Bargeld, Schmuck, Goldbarren.

Prof. Dr. Wolfgang Böh, München-Gräfelfing
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Steuerrecht

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Erbschleicher zerstören das tatsächliche Zusammenleben     Erbschleicherei im Ausland »

Themen

Links

Feeds